Facebook-Werbeanzeigen und Google AdWords bieten beide starke Vorteile, wenn sie auf die richtige Art und Weise verwendet werden. Allerdings verwendet man sie in unterschiedlichen Hinsichten. Wenn Sie noch keine Facebook-Werbeanzeigen einsetzen, um mehr Anfragen (Leads) für Ihr Fitnessstudio zu generieren, dann lassen Sie sich eine Menge neue, potentieller Kunden entgehen.

Facebook-Werbeanzeigen generieren jede Menge Leads, wenn sie auf die richtige Art eingesetzt werden. Ehe wir uns aber dem Warum zuwenden, schauen wir uns einmal den Unterschied zwischen diesen und Google AdWords an:

DISRUPTIVE VS. RESPONSIVE WERBUNG

Facebook-Werbeanzeigen sind eine Form der disruptiven Werbung, was bedeutet, dass die Werbeanzeigen Ihres Unternehmens direkt vor Menschen Ihrer Zielgruppe auftauchen, die zu der bestimmten Zeit, in der sie die Anzeige sehen, nicht unbedingt nach einem Fitnessstudio suchen.
Wenn Sie eine Facebook-Werbeanzeige laufen haben, dann sehen die Leute sie, beispielsweise während sie durch ihren News-Feed blättern. Sie suchen nicht aktiv nach einem neuen Studio, sehen aber Ihre Werbung mit einem Angebot, das ihre Aufmerksamkeit etwa auf diese Art erregt:

Google AdWords ist wiederum ein Beispiel für eine responsive Werbung. Sie bieten Geld auf Stichwörter, bei denen Sie wünschen, dass Ihr Fitnessstudio bei Suchergebnissen nach diesen Wörtern auftaucht. Die Leute sehen diese Werbeanzeigen, wenn sie aktiv nach einem Fitnessstudio suchen. Google antwortet ihnen mit Optionen, die zu ihrer Suche passen. Und so sieht das bei einer Suche aus:

Google AdWords kann unter bestimmten Umständen hervorragend sein. Suchen Leute absichtlich nach Ihrem Service, möchten Sie, dass Sie ganz vorne platziert sind. Google AdWords hilft Ihnen dabei. Doch was ist mit all jenen, die nicht aktiv über Ihren Service nachdenken und doch von dem, was Sie anbieten, profitieren würden? Hier wiederum können Sie mit Facebook-Werbeanzeigen vor ihnen erscheinen – mit Ihrer direkten Anfragengenerierungs-Maschine.

(BONUS: Ist der Fitnessmarkt einfach viel zu gesättigt?)

Eine Umfrage von Social Media Examiner kam zu dem Ergebnis, dass 93% der Vermarkter regelmäßig Facebook-Werbeanzeigen nutzen, und aus gutem Grund - weil Facebook-Werbeanzeigen so leistungsstark sein:

REICHWEITE

Mit täglich 1,4 Milliarden aktiven Benutzern ist die potentielle Reichweite von Facebook gigantisch. Auf Facebook gibt es mehr Nutzer als auf irgendeiner anderen Social Media Plattform und diese Zahl wächst jährlich weiter. Keine andere Plattform hat so viele Nutzer mit so detaillierten Targetingoptionen wie Facebook.
Zudem besitzt Facebook Instagram, das täglich 500 Millionen aktiver Nutzer hat. Sie haben also auch die Möglichkeit Werbung auf Instagram mit dem Facebook-Werbeanzeigen-Manager an Menschen zu senden, wodurch Sie potentiell eine noch größere Reichweite erhalten.

(BONUS: 20 Punkte, die Deine Facebook-Seite auf das nächste Level bringen werden)

GETEILTE BEITRÄGE

Wenn sich jemand für ein großartiges Angebot begeistert, das er oder sie nutzen möchte, dann möchte man oft auch, dass der eigene engere Kreis dies zu sehen bekommt. Wenn er/sie also Ihre Werbung teilt, dann sehen auch die Freunde/Familie dieser Person Ihr Angebot. Für Sie ist das hervorragend, denn die Ansichten geteilter Posts kosten nichts. Je mehr Menschen Ihren Beitrag teilen, desto mehr sehen andere Ihre Werbeanzeigen - umsonst.

Je mehr Beteiligung Ihre Werbeanzeige erhält, eine desto bessere Leistung bringt sie, da dies Ihre Relevanzbewertung steigert. Shares/Teilen hilft dabei wirklich und Ihre Anzeige hat das Potential, Tausende und mehr Menschen zu erreichen. Eine Relevanzbewertung ist eine Zahl zwischen 1 und 10, die man Ihrer Werbeanzeige gibt. Sie basiert auf dem positiven und negativen Feedback, die Facebook von einer Anzeige erwartet. Je nach Art der Kampagne, die Sie durchführen, verringert eine höhere Relevanzbewertung auch Ihre Lieferkosten. Um mehr über die Relevanzbewertung zu erfahren, prüfen Sie das hier.

TARGETING

Die Targetingoptionen auf Facebook sind wirklich leistungsstark. Sie ermöglichen, dass Ihre Werbeanzeigen direkt vor Ihrer idealen Zielgruppe erscheinen und Sie daher kein Geld damit verschwenden, dass die Anzeigen Menschen gezeigt werden, die nicht gut zu Ihrem Fitnessstudio passen.
Zu einigen der Targetingoptionen zählen:

Ort (nach Adresse, Postleitzahl, Stadt, Bundesland usw.)

Alter

Geschlecht

Intressen und Verhalten

Wir fanden heraus, dass Fitnessstudios, die Frauen im Alter von 25 bis 55 als Zielgruppe haben, bessere Ergebnisse erzielen, als die mit einer Zielgruppe von 18 - 65+. Insbesondere die Zielgruppe zwischen 30 und 40 ist gewöhnlich am effektivsten, allerdings variiert dies von Ort zu Ort und dem Segment des Fitnessstudios. Hier sind einige Gründe dafür:

Menschen im Alter zwischen 18 und 22 haben gewöhnlich nicht genügend verfügbares Einkommen um Geld regelmäßig für teuere Mitgliedschaftspakete auszugeben. (Discounter ausgeschlossen)

Menschen im Alter von 65+ stellen sich oft nicht auf Austausch in sozialen Medien ein.

Frauen tauschen sich im Allgemeinen stärker aus als Männer – teilweise bis zu 4 Mal mehr. Voraussichtlich sind sie auch in Sozialen Medien verglichen mit Männern ähnlich aktiver und daher werden sich Frauen mehr mit einem Beitrag befassen.

Google AdWords bietet hingegen andere Zielgruppen auf der Basis von Stichwörtern. Ihre Werbeanzeige taucht auf, wenn jemand nach einem Stichwort, mit dem Sie bewerben, sucht. Gewöhnlich ist dies aber mit einer geringeren Reichweite und höheren Kosten pro Lead verbunden.
Wenn Sie mehr Anfragen in Ihrer Zielgruppe erhalten wollen, so wie es alle unsere Fitnessstudio Kunden getan haben, dann testen Sie die Facebook-Werbeanzeigen.Lassen Sie uns wissen, wie es klappt und ob Ihr extra Tipps zum Abwickeln der Anfragen braucht!